Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien

Tel.: +43/1/406 97 22
Fax: +43/1/406 35 94-22
E-Mail: bvoe@bvoe.at

Fenster schließenX

Systematik

Statistik 2013

Hier finden Sie die aktuelle Statistik aus dem Jahr 2013.

Nächste Veranstaltung

24.04.2014
Lust auf Schrift und Sprache wecken – Medienbox S-M

Österreichische Systematik für Öffentliche Bibliotheken

Die Systematik ist ein wichtiges Mittel für die attraktive Bestandspräsentation und die gezielte thematische Bestandserschließung. Sie trägt dazu bei, den Benutzern von Bibliotheken den Zugang zu Information, Bildung und Kultur zu erleichtern.

Die in Österreichs öffentlichen Bibliotheken dominierende Systematik ist die „Österreichische Systematik für Öffentliche Bibliotheken“ (ÖSÖB), die seit 2004 in einer völlig überarbeiteten Form vorliegt. 2012 ist die korrigierte 2. Aufl. der ÖSÖB in 2 Bänden erschienen.

Ausgabeformen der ÖSÖB

Um für möglichst alle Anwendungsbereiche der Systematik geeignete Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen, erscheint die ÖSÖB in mehreren Versionen.

Buchform:
Die herkömmliche Ausgabe in Buchform ist für die tägliche Arbeit mit der Systematik unabdingbar. Das Buch bietet in übersichtlichem Layout den systematischen Aufbau mit der kompletten Feingliederung, mit allen Erläuterungen und Verweisungen sowie dem alphabetischen Schlagwortregister. Es enthält auch eine kurze Einführung und die allgemeinen Anwendungsregeln für die ÖSÖB.

Die wichtigsten Änderungen gegenüber der 1. Auflage

  • Erschließung der Kinder- und Jugendmedien-Systematiken (J) mit Schlagwörtern
  • Einarbeitung der seit der 1. Auflage laufend erfolgten kleineren Änderungen und Fehlerkorrekturen, die in der Online-Version bereits sichtbar sind
  • Darstellung der einzelnen Systematikgruppen jeweils gleich zusammen mit den zugehörigen Schlagwörtern (bisher war die Information auf die Bezeichnung der Systematikgruppe und auf wenige Erläuterungen beschränkt)
  • 2 Bände: Band 1 - Systematische Gliederung, Band 2 - Alphabetisches Register

Online-Version:
Die Online-Version bietet die komplette Systematik mit allen Erläuterungen, Verweisungen und Begriffen des Schlagwortregisters. Sie zeichnet sich durch komfortable Such- und Navigationsmöglichkeiten aus und hat gegenüber der Buchversion den Vorteil der kontinuierlichen Aktualisierung.

Integration in das Bibliotheksverwaltungsprogramm:
Die in Österreich verbreiteten Bibliotheksverwaltungsprogramme sind entweder automatisch mit der ÖSÖB ausgestattet oder die Notationen können leicht importiert werden. Damit erspart man sich die sie händische Eingabe jeder einzelnen Systematikgruppe.